unsere 5 Sinne

Sinne bedeutet die Fähigkeit, innere und äußere Reize wahrzunehmen.

Aristoteles beschäftigte sich schon mit der Sinnesphysiologie (die Anima) und kam auf die klassische Einteilung der fünf Sinne.

Diese sind Ohren, Augen, Nase, Zunge und Haut. Auch in der späteren Zeit erforschten andere Wissenschaftler die Sinne und deren Wahrnehmung – z.B. Galen, Descartes und Kepler, um nur einige Forscher zu nennen. 

Durch die unterschiedlichsten Sinneseindrücke, Bilder, Geschmack, Düfte, Töne und Berührungen sind wir in der Lage unsere Welt zu erfassen und uns eine eigene Meinung darüber zu bilden. Wissenschaftler aus den verschiedensten Fachrichtungen erforschen die fünf Sinne und fanden heraus, dass es noch mehr gibt als nur die fünf Sinne, z.B. der Gleichgewichtssinn im Ohr. Auch sind viele Vorgänge der Sinne bis heute nicht erforscht und es ist noch unklar, wie groß die Anzahl der Sinne von uns Menschen wirklich ist.

Wieso sind die Sinne von uns Menschen so wichtig?

Was wäre das Leben ohne das Betrachten eines Bildes, der Geschmack von Schokolade, das Riechen des Duftes einer Rose, das Hören von einem Lied und die Berührungen eines anderen Menschen? So sind wir in der Lage unsere Welt zu erfassen und zu erleben. Unsere Sinne sind aber nicht gleich bleibend sondern veränderbar. Sie können durch bewusste Anregungen der Sinneserfahrungen intensiver wahrgenommen und verfeinert werden. Durch diese Verfeinerung, das Schulen unseres Seh-, Tast- und Hörsinns und eine Sensibilisierung des Geschmacks- und Riechsinns - desto intensiver und genussvoller wird unser Leben.

Also lassen Sie sich auf das Abenteuer ein und entdecken und verfeinern Sie Ihre Sinne.

Worauf warten Sie noch?